Die Holzarten
 
Holzartenwahl
Es gibt Tausende von Holzarten – davon ist nur ein kleiner Teil für die Anwendung im Aussenbereich geeignet. Unsere täglichen Erfahrungen haben uns die Möglichkeiten des Naturbaustoffs Holz aufgezeigt. Wir verwenden und empfehlen daher die Holzarten Ipé, Kastanien und Douglasien. Die Nutzschicht ist gehobelt und kann als geriffelte oder ungeriffelte Fläche ausgeführt werden.
 

Ipé

 

Kastanie (Edelkastanie)

     
Botanische Bezeichnung
Tabeduia serratifolia, Familie Bignoniaceae
  Botanische Bezeichnung
Castanea sativa
     
Vorkommen
Nördliches bis mittleres Südamerika
  Vorkommen
Mitteleuropa (Tessin u. Norditalien)
     
Farbe und Struktur
Dunkelbraun, strukturell homogenes Holz mit feiner Textur und sehr hoher Dichte
  Farbe und Struktur
Hellgelbbraun. Splint grau
     

Natürliche Dauerhaftigkeit
Die Resistenz gegen holzverfärbende und holzzerstörende Pilze und Insekten ist sehr gut

 

Natürliche Dauerhaftigkeit
Die Resistenz gegen holzverfärbende und holzzerstörende Pilze und Insekten ist sehr gut

     
Verwendung
Als Konstruktionsholz im Aussenbau für mechanisch und biologisch höchst beanspruchte Anwendungen. Hohe Anforderungen an Masshaltigkeit werden erfüllt. Brücken, Schiffsbau, Schwimmstege, Wasserbau, Holzbodenroste, Sichtschutzwände, Zaunanlagen, Parkbänke, usw.
  Verwendung
Als Konstruktionsholz im Aussenbau für mechanisch und biologisch beanspruchte Anwendungen. Wasser- und Schiffbau, Holzbodenroste, Sichtschutzwände, Möbel massiv und furniert. usw.

 

     
Douglasie

Botanische Bezeichnung
Pseudotsuga menziesii

Vorkommen
Europa, westliches Nordamerika

Farbe und Struktur
Rötlichgelb, rasch auf rötlichbraun nachdunkelnd. Splint gelblichweiss

Natürliche Dauerhaftigkeit
Pilz mittel, Insekten mittel bis gut

Verwendung
Als Konstruktionsholz im Aussenbau für hohe mechanisch und biologisch beanspruchte Anwendungen. Wasser- und Schiffbau, Holzbodenroste, Sichtschutzwände, Zaunan-lagen, Wandverkleidungen. usw.

 
     
nach oben